allerlei Gefieder  .... und Natur

 

 

 

Der Stieglitz, auch Distelfink genannt,

kommt bei uns in den Gärten hin und wieder mal vorbei.  Für mich einer der schönsten heimischen Vögel überhaupt. Es gibt ihn in der kleinen Form, also unser Gartenstieglitz oder auch als Stieglitz Major. Letzterer ist mehrheitlich auf Schauen zu sehen.

 

Mir persönlich gefällt die kleine Art, diese werde ich auch irgendwann auch mal in meiner Gartenvoliere halten. Irgendwann.

 

 

 

 

Wenn man als Vogelzüchter die Zucht erlebt ist es schon was tolles, wenn man das aber mal live in seinem Garten miterleben kann ist das sicher nicht mehr zu toppen.

 

Eine Grauchnäpperfamilie hat sich ausgerechnet einen Platz neben der Tür zum Geräteschuppen ausgesucht, und das obwohl hier dauernd jemand rein oder rausrennt, das hat die Grauschnäpper aber nicht wirklich gestört, wie die Bilder beweisen.

 

 

 

 

 

 

 

 



Hier waren Meisen zu Gast,

kaum war der Meisenknödel am Haken waren auch schon die ersten Vögel da, erst nur kurz, dann aber, nachdem es immer mehr Meisen wurden siegte der Mut, wohl mehr noch die Angst nichts von der "fetten Beute" abzubekommen.  Bald schon kamen auch noch Kohlmeisen dazu und es kam zu kleinen rangeleien. Aber am Schluss hat es doch für alle gereicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen Steinwurf vor meiner Haustür ist der Rhein hier kann man herrlich spazieren gehen und dabei die Flugkünste der Möwen bestaunen.

Hier ein paar Schnappschüssse:

 

 

 

 

Wie viele andere Züchter war auch für mich der Kanarienvogel der Einstieg in die bunte Welt der Vogelzucht. Bei mir war es die Positurkanarien, Fife und Gloster Fancy. Da ich aber auch Prachtfinken züchte und halten wollte musste eine Entscheidung her, und die viel dann auf die Prachtfinken. Ich habe meine Kanarien abgeben und züchte jetzt ausschliesslich Exoten.


Alle Kanarienbilder zeigen eigene Nachzuchten von mir.


 

 

 

 

 

 

 

Die Amsel,

immer wieder oder auch alle Jahre wieder zu Gast bei uns, und dabei lassen sie einem immer auch bei der Aufzucht ihrer Jungen teilhaben, zumindest wenn die Jungen dann irgendwann bettelnd im Hof sitzen. Da kann man dann auch solche Fotos machen, seht selbst.